2017: Opa, es reicht!

Schwank von Bernd Gombold

Inhalt:  Opa es reicht

Nach Meinung der überaus sparsamen Magda ist ihr Schwiegervater ein verschwenderischer und fauler Lump, weil er sich an Handy, Laptop und Motorrad erfreut, anstatt bis zum Umfallen am Hof mitzuschuften.
Opa Karl hat sich diese “Reichtümer“ aber nur angeschafft, um Kontakt mit seiner Enkelin Sylvia, die von einem Auslandsstudium in Frankreich zurückkehrt, aufrecht zu halten und um mit Oma Lena, die schon etwas vergesslich und verwirrt ist, zu verreisen.
Als er einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt, schlägt dieser ihn k.o. und will sich mit dem Motorrad davonstehlen. Weit kommt er nicht, da er nach einem Unfall mit einem dicken Kopfverband im Krankenhaus landet.  Opa macht sich jedoch einen Spaß und lässt seine Familie in dem Glauben, er sei derjenige im Krankenhaus.
Am Unfall beteiligte Deutsche, eine verkaufswillige Versicherungsvertreterin und ein „Franzose“ setzen dem ganzen Tumult dann auch noch die Krone auf.

Besetzung:

Karl, Opa – Hubert Eberl
Lena, Oma – Renate Weilig
Magda, Bäuerin – Andrea Engler
Paul, Bauer – Josef Riegler
Sylvi, Tochter – Kerstin Tagwerker
Thomas, Sylvis “heimlicher” Freund – Gerald Windischhofer
Frieda, Versicherungs- und Staubsaugervertreterin – Renate Schartmüller
Heinz, vornehme Person aus Deutschland – Martin Riegler
Lore, dessen Frau – Waltraud Huber

Regie:
Johannes Peham

Tips1Tips2Tips3KroneOÖN36253_orig